RTL II der deutschsprachige Realitysender Nr. 1. Das ist unser Anspruch. Das heißt: Wir sind bestrebt, das echte Leben authentisch und auf Augenhöhe abzubilden und auf diese Weise relevant zu sein für unsere Zuschauer.

Dazu gehört es, ein Gespür für das Denken und Fühlen der Menschen zu haben. Das ist nicht immer leicht, wenn man selber vielleicht aus einer ganz anderen, großstädtischen Lebenswelt kommt, während die weitaus meisten Zuschauer nicht in München, Hamburg, Berlin oder Köln wohnen, sondern in Klein- und Mittelstädten und auf dem Land.

Nun kann man Medienforscher und Soziologen fragen oder einfach dem Bauchgefühl vertrauen, um ein Gespür für „die Menschen da draußen“ zu bekommen. Unsere Redakteure wollten mehr: die Zuschauer persönlich kennen lernen – sie besuchen, mit ihnen über ihren Alltag und ihr Leben sprechen und natürlich gemeinsam fernsehen. Was schauen sie, wie und warum?

Damit war das Projekt „Redakteure on Tour“ geboren. Herangetreten an die Menschen sind wir über unser eigenes Online-Zuschauer-Panel „RTL II Insider“ – ein weiterer Ansatz, unsere Zielgruppen beim Fernsehmachen aktiv einzubinden. Erfreulich viele Zuseher waren und sind bereit, ihre Türen für uns zu öffnen.

Seit Jahresbeginn wurden schon einige Besuche absolviert: unter anderem in In Zossen (Brandenburg), Lüneburg (Niedersachsen) und Ering (Bayern). Was genau die Kolleginnen und Kollegen dabei bei Kaffee, Keksen und Kuchen, Pizza und O-Saft über unsere Zuschauer erfahren haben, ist natürlich vertraulich.

Eine wichtige Erkenntnis ist können wir jedoch festhalten: Viel zu oft stecken wir die Menschen in soziodemografische Schubladen und schreiben ihnen stereotyp bestimmte Interessen und Präferenzen zu. Tatsächlich sind sie aber viel komplexer und überraschen häufig mit ihren Antworten.

Die Zuschauer können außerdem sehr konkret benennen, was sie im TV mögen und ablehnen. Die geben dabei nicht bloß sozial erwünschte Antworten, sondern sind sehr ehrlich mit uns und auch mit sich selbst.

„Redakteure on Tour“ trägt wesentlich dazu bei, unsere Zuschauer besser zu verstehen, und liefert wichtige Impulse für die Entwicklung neuer Formate. Die nächsten Besuche sind bereits in Planung.