Andreas Kösling scribbelt schon alles, nur keine Charts mehr. Es wird also Zeit für die stille Zeit…